Geschenke-Blog

Geschenke, Mitbringsel, Accessoires

Flower

Tourist Info Dresden. Wir bleiben. :)

Täglich kommen Touristen und Gäste unserer Stadt in unsere CATAPULT-Cityfiliale auf der Prager Strasse und fragen nach Sehenswürdigkeiten, der Tourist-Information, Stadtplänen etc. Dies hat sicher auch damit zu tun, dass vor einigen Jahren ein Container der Tourist-Info in unmittelbarer Nähe unseres Ladengeschäftes auf der Prager Straße untergebracht war. Solche veralteten Informationen halten sich hartnäckig im Netz. ;)

Heute erreicht uns nun eine mail der Dresden Tourismus GmbH. Darin heisst es:

“Die Touristinformation im Pavillon Hauptbahnhof wurde aus betriebswirtschaftlichen Gründen bereits zum 31.01.2013 geschlossen. Diese Touristinformation wurde auf Initiative der Dresden Tourismus GmbH eröffnet und ist nicht Bestandteil des Dienstleistungsvertrages mit der Landeshauptstadt Dresden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Nebensaison haben wir uns entschlossen, die Touristinformation nicht weiterzubetreiben.

Der Betrieb der Touristinformation Schössergasse wird zum 19.04.2013 beendet.

Ebenfalls zum 19.04.2013 werden die Leistungen des Service-Centers sowie des Prospektversandes eingestellt.

Die Telefonnummern des Nummernblocks 0351/50160-0 werden der Bietergemeinschaft DD+V/Knüpfer übergeben. Gleiches betrifft die Domain www.dresden.travel. ”

(Zitatende)

Dies bedeutet zunächst, dass sich der bisherige Betreiber der Servicedienstleistungen für Touristen, die Dresden Tourismus GmbH, vollständig aus diesem Geschäftsfeld zurückzieht. Muss sie ja wohl auch, der Wirtschaftsausschuß der Stadt Dresden hatte es so beschlossen. Hintergründe der Vergabe kann man im Flurfunk nachlesen.

Die Geschichte zeigt auch die verschlungenen Wendungen des Lebens: Der ehemalige Geschäftsführer der DTG, Lars Knüpfer, hat sich mit dem DD+V einen neuen Partner gesucht und quasi seinen alten Arbeitgeber aus dem Geschäft verdrängt.

Wie geht es nun weiter mit der Betreuung der Gäste unserer Stadt? Gibt es ab Ende April keine Touristen-Information in Dresden mehr?

Schaut man mal im Netz, werden hier und da bereits fleissig nach Mitarbeitern für die Tourist-Info unter neuer Leitung gesucht. Bewerbungen sind an “Maxity” zu senden, diese Gesellschaft gehört Lars Knüpfer.

Sicher werden sich auch Mitarbeiter der “alten” Tourist-Info bewerben. Wir dürfen also gespannt sein, ob dies nahtlos vonstatten geht. Das Schwierigste ist sicher die Suche nach einem geeigneten Standort, wie ich aus eigener Erfahrung zu berichten weiß. Vielleicht übernimmt der neue Anbieter ja aber auch die Mietobjekte des Alten…

Und wir? Wir werden fleissig weiter die Gäste unserer Stadt beraten. Ehrenamtlich. Herzlich. Leidenschaftlich. :)

Willkommen in Dresden.

(c) HMD

Anmerkung: Der Verfasser hat in sehr jungen Jahren von 1996 bis 1998 für den DD+V als Leiter Multimedia gearbeitet. CATAPULT hat die bisherige Tourist-Info gelegentlich mit außergewöhnlichen Dresden-Produkten und -Souvenirs beliefert.

Dresdens Kleinster – Ein Panorama.

Gestern berichtet die BILD Dresden über eine tolle Erfindung für Dresden: „Dresdens kleinstes Panorama“ titelt das Blatt. „Erfunden“ haben dies zwei Trierer Unternehmer, so schreibt BILD Dresden in der Ausgabe.

Diese Erfindung finden wir toll, weil es diese bereits seit mehr als 6 Jahren (!) bei uns zu kaufen gibt. Bestseller bei CATAPULT und gemeinsam mit einem kleinen Hamburger Design-Unternehmen von uns für Dresden entwickelt. Wir haben nächtelang gesessen und gemeinsam an der Dresdner Version geschraubt. Das Ergebnis war und ist nachweisslich messbar, unser exklusives „Stadtlicht Dresden“ wurde bis heute sechs Jahre ein voller Erfolg.

Nun fühlen wir uns grundsätzlich durch einen Plagiator geehrt, der das übliche, diesbezügliche Handwerkszeug unserer Branche mitbringt. Neuer Name, neue Verpackung, bewährtes Konzept, leicht geändertes Design, geringerer Preis. Luxembourger Adresse, deutsche Telefonnummer sowie metatags (Insider) mit dem Namen unseres konkurrierenden Herstellers aus Hamburg inklusive.  Was uns persönlich (durch die Meinungsfreiheit und die historische Erfahrung gedeckt) irretiert:  Muss denn  jeder Nachmacher historisch gesehen ausgerechnet aus dem Saarland kommen?  ;)

Der Preis für die  „goldene Himbeere“ für Unternehmen geht dieses Jahr aus unserer Sicht nach Trier. Und bei Plagiarius haben wir für 2013 auch eine Auszeichnung vorgeschlagen.

Weil wir gerade bei Auszeichnungen sind: Für den  Henri-Nannen-Preis ;) haben wir die „BILD Dresden“ nominiert.  „Publizistisches Lebenswerk“ schien uns angemessen, ist schließlich mit 35.000€ dotiert. Dafür kann man ein paar Container chinesischer Volkskunst mit erzgebirgischen Vorbild als Leser-werben-Leser-Prämie ausloben.

Viel Erfolg wünscht

Im Namen des freundlichen CATAPULT-Teams

Hendrik M. Dietrich

PS: Dieser Kommentar wurde im Blog und nicht in Ihrer Tageszeitung veröffentlicht.

Ein Ritterschlag.

Jedes Jahr veröffentlichen wir mit dem Stadtmagazin SAX (und unserem Nachbarn in der Prager Zeile, dem Weinspezialisten Barrique) einen Jahreskalender, der sich hervorragend für die Urlaubsplanung der Kollegen, die WG-Reinigungsorganisation und wahrscheinlich Tausend andere Zwecke eignet. ;) Und der von uns tatsächlich im Laufe des Jahres immer irgendwo an einer Wand oder Tür entdeckt wird.

330237_10150463780251289_364874088_o

Im letzten Jahr haben wir unternehmensintern lange diskutiert, ob wir unsere Kunden für den bislang kostenlosen Kalender um eine freiwillige Spende für einen sozialen Zweck bitten sollten. Das haben wir dann gemacht und in einer Facebook-Umfrage wurde als Spendenempfänger 2011 u.a. der LUBA e.V.  vorgeschlagen und von uns dann letztendlich aus den vielen Vorschlägen ausgesucht.

Im Laufe der Zeit war der Kalender bei uns im Unternehmen immer mal wieder Diskussionsthema. Zum Einen nahmen ihn viele Leute ohne einen Mini-Obolus mit. Gut, es war ja eine freiwillige Spende angefragt… Zum Anderen schien die freundliche Anfrage nach 50 Cent/Kalender (Selbtskostenpreis) für einen sozialen Zweck die Nachfrage zu behindern. Offensichtlich gab es auch Menschen, die für den Kalender kein Geld ausgeben wollten – ihn aber auch nicht OHNE Spende mitnehmen wollten.  Irgendwann vor Weihnachten haben wir resigniert und ihn wieder auf „kostenlos“ gesetzt, bevor eventuelle Restbestände drohten, in den Müll zu wandern.

Trotzdem waren ca. 150€ zusammengekommen, die wir in 2012 an den Luba e.V. übergaben. Für uns war der Betrag eher enttäuschend, weil wir alleine bei CATAPULT (in zwei Dresdner Filialen) eine Auflage von ein paar Tausend Stück von den Kalendern verteilen. LUBA e.V. hat sich trotzdem gefreut. Eine Ritterburg für ein krebskrankes Kind sollte es werden. Für uns war die Aktion abgeschlossen, wenn auch mit gemischten Gefühlen.

Trotzdem haben wir uns gefreut zu lesen, dass der Spendenzweck offensichtlich erreicht wurde.

#################################################

Heute nun stoße ich über 3 Ecken zufällig auf eine Seite von einem krebskranken Kind aus Dresden. Lese so durchs Tagebuch und danke buchstäblich Gott, dass mir diese Bürde bislang #GottseiDank erspart geblieben ist. (Ich habe auch 3 Kinder und war mit Ihnen nur mit vergleichsweise Pillepalle im Krankenhaus).  Bewundere heimlich die Kraft der Eltern Mutter und des kleinen, starken Erdenbürgers  Julian.  Frage mich, warum das einem Kind passiert und nicht z.B. meiner Person, die zum Rotwein gern mal ein Zigarillo konsumiert. Und ihr ahnt sicher schon, was kommt…:

Irgendwann kommt die Stelle, wo das Kind (Julian) eine große Playmobil-Löwenritterburg bekommt. Von Luba e.V…:

www.tapferer-ritter-julian.de

(“Julian in Aktion,Spass und Freude beim Tshirtdruck, mit Erzieherin Diana ! 26. Mai 31. Mai 2012″ – relativ weit unten)

julian01

Der Verein LUBA, als Glücksbringerin die liebe Manu brachte Julian seine heiss erwünschte Playmobilritterburg. Einige Zeit vorher sagte er noch wenn er sie je bekommt wird schreien vor Freude und auf dem Bett hüpfen…. Aber er tat es nicht, er war in dem Moment so perplex das er garnichts sagte und dieses Riesenpaket nur anstarrte. (Zitat aus dem blog)


Ein Kreis schließt sich.

Ja, Mensch, und ich bin echt berührt. Man „ringt“ im Kollegenkreis um das Pro und Contra des konkreten und dennoch erst mal anonymen, sozialen Engagements und bekommt nun (Monate später) unvermittelt eine direkte, überraschende und emotionale Rückkopplung. Verdammt. Schön.

Julian, DU bist ein echter Ritter! Seit 2012 sogar mit eigener Immobilie: Der heiß geliebten Ritterburg. Wir freuen uns, dass wir Deine Knappen sein durften, die Steigbügelhalter für den Ritter Julian. Und wir möchten jedem einzelnen Kalenderspender danken. Dem kleinen Glück muss man manchmal etwas nachhelfen. Insbesondere, wenn es um Menschen geht, die mit Ihrer Gesundheit bisher nicht so viel Glück hatten.

julian02
(Die Veröffentlichung der beide Bilder mit Julian erfolgen mit freundlicher Genehmigung der Mutter Cornelia Lukomski)

© HMD

PS: Wenn man diesen blog liest und vielleicht selber Kinder hat, zerreisst es einem das Herz. Julian wünscht sich geschriebene Postkarten. Schreibt ihm. Jetzt!

Wir tauschen Geschenke. Auch in Afrika.

Wer will mit uns tauschen? :)

Ein sehenswerter Film über die Bäckerei Walther aus Dresden…

Tierisches fürs Auto.

Es gibt so Dinge, mit denen tut sich der Autor schwer. Eines dieser Dinge stellen wir heute vor: Den Wackeldackel. (Der Dackel nickt.)

Als ich noch jung war (also so vor 1-2 Jahren ;), da war so ein Viech im Fond des Wagens der nickende Ausdruck von Spießigkeit. Gemeinsam mit dem Gartenzwerg, dem gehäkelten Mützenüberzug für die Notfall-Klopapierrolle und dem Duftbaum im Auto. Heute genießen diese Dinge schon einen Retro-Kultstatus. Heisst: Wir können uns vor Nachfragen kaum retten. (Der Dackel nickt.)

Nun, nicht jeden Trend machen wir mit. Diesem konnten wir uns nicht entziehen. Lasst den Dackel nicken. Er nickt auch noch geduldig, wenn Euch die Polizei mit Blaulicht verfolgt. Kostet 12,95 Euro. Gibts auch nicht billiger. Weil Dackel unsere immerwährenden Retro-Freunde sind. Freunde verschachern wir nicht. (Der Dackel nickt.)

wackeldackel

Euer Vorteil, liebe Blog-, Twitter- und Facebookfreunde? Ihr wisst jetzt, dass ein Freund auf Euch wartet. Geduldig. Aber nur für eine Woche. Vom 16.-23.8.12. Dann macht er sein Nickerchen woanders. (Der Dackel nickt.)

(Der Autor nickt jetzt gleich ein.)

@HMD

Kinderschwämme in Dresden.

kinderschwamm_mood1_72dpi

Dresden ist bekanntlich die Geburtenhauptstadt in Deutschland. Böse Zungen sprechen von einer Kinderschwämme.

Wir haben die auch, die Kinderschwämme! (Für) Mädchen und Jungen. Ob als See-Fee oder Badewannen-Pirat, unsere Schwämme sorgen für Wasser-Spiel und -Spaß in der Badewanne oder im Schwimmbad.

kinderschwamm_girl_72dpi_1 kinderschwamm_boy_72dpi

Sicher Dir Dein Schnäppchen als Schwämmchen: In dieser Woche (09.-16.08.12) für unser Blog-, Twitter- und Facebookfreunde für glatte 5€ (statt 9,95€). Schnell müsst Ihr aber sein: Es sind nur noch wenige Exemplare im Angebot.

Grillwerkzeug. Der Preis ist durch.

bbq_tool_set_detail

Eine der letzten Männerdomänen ist das Grillhandwerk. Am Grill steht fast immer ein Mann und es wird unter den anwesenden männlichen Gästen gern kontrovers über Grillfeinheiten und den weiteren Fortschritt des Grillgutes diskutiert. Für diese Spezies Profigriller gibt es natürlich auch das passende Werkzeug: Das BBQ-Grill-Set.

bbq_tool_set

Jedes “Werkzeug” ist fast 50 cm lang und aus schweren, nicht rostenden Stahl sowie solide Eichenholz gefertigt.

Auf der einen Seite vom BBQ-Grill-Set befindet sich das Grillwerkzeug (Fleischgabel, Pinsel, Burger-Wender), auf der anderen Seite die konventionellen Werkzeuge (Hammer, ausziehbares Bandmaß, Schraubenschlüssel). Wie man es auch wendet, das passende Werkzeug ist immer zur Hand.

Diese Woche (02.08.-09.08.12.) gibt es das BBQ-Grill-Set  für 19,95€ statt 39,95€.

20 Euronen gespart – da darf es auch mal Rinderfilet sein. ;) Lasst es Euch schmecken!

Durch Dresden geschützt.

Heute ist wieder Donnerstag. Heute gibt es wieder ein neues Angebot für unsere Freunde des Geschenke-Blogs, bei Twitter und Facebook.

notebook-tasche

notebook-Hüllen schützen Deinen “Datenträger” gegen Schmutz und Stößen. Wir haben diese Funktionalitäten um einen Stadtplan erweitert. Den Stadtplan von Dresden.

So brauchst Du zur Citynavigation Dein 13 Zoll-notebook, MacBook Pro oder MacBook Air gar nicht erst auszupacken. ;)

Das hüllende Bekenntnis zur Heimat mit umlaufenden Reissverschluß gibt es statt für 22,95 Euro für glatte 10 Euro. Das Angebot gilt ab heute für genau eine Woche und nur solange Vorrat reicht.

Guddn Morschn in Saggsn!

Schnell waren sie vergriffen, jetzt sind sie wieder da: Die Saggsn-Breddor. Frühstücksbrettchen, die jedem Sachsen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

sachsenbretter

Folgende Motive warten auf Euch:

Guddn Morsch Saggsn

Frühstügg in Saggsn

Guddn Morschn Muddi

Guddn Morschn Babba

Dialog in Sachsen

Das Nu!-Breddl und

das Frühstücksbrettchen mit der Dresden-skyline

Nu dann: Guddn Morschn undn scheen Daach!

Schnäppchen für Blogleser

Seit Jahren haben wir auf Facebook, Twitter und auf diesem blog treue Leser und Kunden, die aufmerksam verfolgen, was wir so anbieten und sonst noch so machen. ;)

Die uns Vorschläge machen, mit uns diskutieren und vielleicht auch bald kritisieren. ;) Bei Euch wollen wir uns an dieser Stelle mal bedanken und haben einige Zeit überlegt, wie wir das auch mal mit einen konkreten Vorteil für Euch verbinden können.

Wir haben uns deshalb überlegt, in den nächsten beiden Monaten jede Woche genau ein Produkt 7 Tage lang für unsere Facebook-, Twitter- und Blogfreunde deutlich günstiger anzubieten. Der Preis gilt zwar für alle Kunden, wir machen aber nur auf den genannten Kanälen auf diese Aktion aufmerksam.

lampegelbfront

Den Anfang macht heute eine Wandleuchte aus Schallplatten. Sie besteht aus drei schwarzen und einer farbigen Schallplatte, wie man hier gut sehen kann:

lampe_gelb_seitenansicht

Sie stammt von einer kleinen Manufaktur aus St. Pauli mit dem witzigen Namen “Lockengelöt”. Sie leuchtet nicht nur, sondern lässt auch leuchten. Nämlich die Augen beim Betrachter. Wir haben nur noch wenige Stück auf Lager und diese bieten wir Euch für 59,95 Euro statt 89,95 Euro an. Also satte 30 Euro Ersparnis für deutsche Handarbeit.

Unser Angebot gilt bis zum 20.07.12, 20 Uhr. Sollte die Wandleuchte in einem Geschäft oder im Onlineshop vergriffen sein, lohnt sich eine Nachfrage bei unseren freundlichen Kolleginnen und Kollegen. Vielleicht ist sie an einem anderen Standort noch vorhanden und kann geliefert werden. Das Angebot gilt jedoch nur so lange, wie der Vorrat reicht. Wer sich also verliebt hat, sollte schnell sein…